MADMACS

MADMACS soll der neuen Art von Geräten und Interaktionstechnologien Rechnung tragen, die in unsere Lebensräume Einzug hält: Das Hauptziel des Projekts besteht darin, diese vernetzten „Systeme von Systemen von Systemen“ als intelligente, cyber-physische Umgebung zu betrachten und in ihrer Gesamtheit für den Menschen nutzbar zu machen. Die große Vielfalt an Sensoren und Aktuatoren soll jederzeit auch für den mobilen Anwender intuitiv und multimodal nutzbar sein, wobei sich die Umgebung multiadaptiv den Bedürfnissen der Nutzer anpasst. Zentrale Fragestellungen aus den Bereichen der multimodalen Ein- und Ausgabe sowie des Dialog-Managements beinhalten die Interaktion von Gruppen mit der Umgebung, die Interaktion über Distanzen hinweg, und die Berücksichtigung und Führung des Aufmerksamkeitsschwerpunkts. Die in MADMACS betrachteten Anwendungsfälle setzen ihren Schwerpunkt auf die cyber-physische Unterstützung in der Arbeitswelt. Hierzu werden zwei Beispiel-Domänen näher betrachtet: Die kollektive Kommissionierung im Warenhaus der Zukunft, bei welcher ein Team von Mitarbeitern im Auftrag von Kunden deren Einkäufe zusammenstellt, sowie die intelligente Autowerkstatt, in der die Arbeiter von der cyber-physischen Umgebung, inkl. der Sensoren, Aktuatoren und Ausgabegeräten des Autos selbst, bei ihrer Arbeit unterstützt werden.

Kontakt

Ansprechpartner: Dr.-Ing. Michael Feld
Projektleitung: Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Wahlster

Homepage

http://madmacs.dfki.de/

Beteiligte Forschungsbereiche

Intelligente Benutzerschnittstellen

Publikationen

  • 2016
  • 2015