INNOLAB

Das Projekt zielt auf die Demonstration der Leistungskraft von LivingLabs in der Green Economy ab. Im Projekt werden Assistenzsysteme für eine verbesserte Mensch-Technik-Interaktion in drei Handlungsfeldern (Mobilität, Wohnen und Einkaufen) mit dem LivingLab-Ansatz entwickelt. In drei LivingLabs entwickeln und testen Unternehmen und Forschungseinrichtungen neue Prototypen und Geschäftsmodelle unter besonderem Einbezug von Nutzer(inne)n. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung innerhalb des Rahmenprogramms „Forschung für Nachhaltige Entwicklungen“ (FONA) im Themenschwerpunkt „Nachhaltiges Wirtschaften“ gefördert. Die wesentlichen Ziele des Verbundprojekts sind: – Entwicklung einer Methodik für Nutzerintegration und Nachhaltigkeits-Innovation im Living Lab, u.a. zu Rebound-Effekten und Obsoleszenz, – Demonstration der Leistungsfähigkeit von Living Labs, anhand von Nachhaltigkeits-Innovationen zu Assistenzsystemen in den Schlüsselbereichen des nachhaltigen Konsums „Wohnen“, „Einzelhandel“, „Mobilität“, – Stärkung des Living Lab Ansatzes im Forschungs- und Innovationssystem einer Green Economy durch Roadmapping als Wissen und Akteure integrierende, Fallstudien und Einzellösungen aufskalierende, handlungsleitende Methode.

 

Kontakt

Ansprechpartner: Dr. Gerrit Kahl
Projektleitung: Prof. Dr. Antonio Krüger

Homepage

http://www.innolab-livinglabs.de/

Beteiligte Forschungsbereiche

Intelligente Benutzerschnittstellen

Innovative Retail Laboratory

Publikationen

  • 2017